kulturgutschutz deutschland

Mauritius

Vertragsstaat seit
27.02.1978
Zuletzt aktualisiert
06.07.2017

Konsularischer Kontakt

Botschaft In Deutschland
Kontaktdaten der Vertretung des Staates in Deutschland nach Datenlage des Auswärtigen Amtes
Botschaft Im Vertragsstaat

Nationale Rechtsgrundlagen

Die Ausfuhr von Kulturgütern wird geregelt im National Heritage Fund Act 2003. Es gibt keine Übersetzungen.

Die folgenden Verordnungen wurden auf Grundlage von Sektion 12 und 23 des National Heritage Fund Act 2003 erlassen:

Nationale Kulturerbeverordnung (fossile Überreste) 2006, und

Nationale Kulturerbeverordnung (Bezeichnung von fossilen Hinterlassenschaften in Mare aux Songes) 2006.

Kulturgutbegriff

Nach dem National Heritage Fund Act geschützt sind:
Orte, Monumente, Strukturen, immaterielles Kulturerbe oder Objekte von kultureller Bedeutsamkeit (cultural significance). Kulturelle Bedeutsamkeit wird in dem Akt definiert als von ästhetischem, anthropologischem, archäologischem, botanischem, ethnologischem, geographischem, historischem, linguistischem, paläoontologischem, wissenschaftlichem, sozialem, religiösem oder technologischem Wert.

Das nationale Kulturerbe zählt unter dem Verzeichnis in Sektion 2 des National Heritage Fund Act 2003 folgende Objekte auf:

(I) Gebäude
(II) Fossile Überreste (Dodo bones)
(III) Monumente
(IV) Festungsanlagen
(V) Grabmale.

Ausfuhrverbote

Sektion 16 des Acts sieht zwar vor, dass niemand nationales Kulturerbe ausführen oder die Ausfuhr bewirken darf ohne vorherige Billigung des Ausschusses (Board).

Der National Heritage Fund Act 2003 macht allerdings keine Vorgaben für ein generelles Ausfuhrverbot für spezielle kulturelle Objekte. Insbesondere gibt es keine generellen Alters-, Wert- oder Maßgrenzen für die Ausfuhr.

Sanktionen

Sektion 17 des Gesetzes regelt, dass jeder, der widerrechtlich:

a) ein nationales Kulturerbe verändert, beschädigt, verunstaltet, ausgräbt, bewegt, austauscht, verdeckt, versteckt oder in anderer Weise entstellt
b) einen Teil eines kulturellen Erbes beseitigt; oder
c) auf andere Weise dieses Gesetz verletzt
eine Straftat begeht.

(2) Jeder der eine Straftat nach diesem Gesetz begeht, soll gemäß seiner Verurteilung, mit einer Geldstrafe von nicht über Rs 100,000/- und einer Freiheitstrafe von nicht über zwei Jahren bestraft werden.

Exportverantwortliche Stellen

Es gibt keine zusätzlichen Info-Stellen am Flughafen.

National heritage Fund
4th Floor, Fon Sing Building
Edith Cavell Street
ohne PLZ Port Louis
Mauritius
Kontakt
Telefon: 2118134
Mauritius Revenue Authority
Sir Virgil Naz Street
Port Louis
Mauritius
Kontakt
Telefon: (230) 202 0500
The Mauritius Museums’Council
La Chaussée
Port Louis
Kontakt
Telefon: (230)210 0535

Verfahren

Dauer
Bislang gibt es keine Regelungen hierzu.
Kosten
Keine Informationen.

Formulare

Nicht vorhanden, da das bisherige Gesetz keine Ausfuhrgenehmigung vorsieht.

Weitere Informationen

Der National Heritage Fund, Aapravasi Ghat Trust Dund und der Le Morne Heritage Trust Fund haben Informationen zum geschützten kulturellen Eigentum.

Für Informationen kann das Ministry of Arts an Culture kontaktiert werden: moac@govmu.org

Ebenfalls Informationen zum Schutz von Kulturellem Eigentum erhält man vom Mauritius Museums’Council.