GSB 7.0 Standardlösung

Afrika

Aktuell: Im Juli 2017 haben sich Vertreter der Staaten von Mali, Niger, Mauretanien oder Senegal in Dakar zu gemeinsamen Schritten hin zu einer regionalen Zusammenarbeit der Sahel-Länder zum Schutz des kulturellen Erbes in dieser Region getroffen.

Eine Vielzahl von Kulturgütern aus Afrika ist besonders gefährdet. Die betreffenden Objektkategorien sind in den vom Internationalen Museumsrat ICOM geführten „Roten Listen“ zu Ägypten, Westafrika und Afrika verzeichnet.

Nachstehend finden Sie - stetig erweitert - Informationen zu den Ausfuhrbestimmungen all jener Staaten Afrikas, die Vertragsstaaten des UNESCO-Übereinkommens von 1970 über Maßnahmen zum Verbot und zur Verhütung der rechtswidrigen Einfuhr, Ausfuhr und Übereignung von Kulturgut sind sowie über ausgewählte Nicht-Vertragsstaaten, die als Reiseländer von Bedeutung sind oder deren Kulturgüter besonders gefährdet sind.

Zusatzinformationen

Staat suchen